Urs Burkhardt Bildhauer

Werkbuch zum 70. Geburtstag (2015)

Konzept, Gestaltung, Realisation

Maria Luise Hilber

Fotografie

Bernhard Fuchs, Langnau am Albis
Urs Burkhardt, Wädenswil

Druck und Bindung

BuBu Buchdruckerei Burkhardt AG, Mönchaltdorf
80 Seiten, 4-farbig, 210x270 mm

Erhältlich im Kafisatz, Wädenswil

Inspiriert von der Natur

Urs Burkhardt (*1945) zählt zu den bedeutendsten, noch lebenden Zürcher Bildhauern, die mit den Werkstoffen Stein, Eisen und Holz arbeiten. Seine «handwerklichen» Anfänge hatte der Künstler in den 70er-Jahren in den Marmorsteinbrüchen von Carrara, stark geprägt von Henry Moores Werken und seine Asymmetrie. Damals beeindruckten Burkhardt die riesigen, Millionen Jahre alten Steinblöcke mit ihrer fein differenzierten Farbenvielfalt und den lebendigen Strukturen und entfachten seine lebenslängliche Leidenschaft, die Bildhauerei. 

Zurück am Zürichsee fand er bald zu seinem eigenen Stil. Sein Thema, die «Verwehungen», beschäftigte ihn über Jahrzehnte hinweg, teilweise bis heute. Die durch den Wind erzeugten Formen in der Natur, Schneeverwehungen, Sanddünen, Wellen und Segel bildeten die Grundlagen für seine Entwürfe. Seine Suche nach dem künstlerischen Ideal manifestierte sich in formalen Variationen weniger, expliziter Motive und dem Spiel mit wechselnden Materialien und Oberflächen.

Streben nach der vollendeten verwehten Form

Beim Streben nach der vollendeten Form schuf er verschiedendste Skulpturen in Marmor, Sandstein, Granit, Bronze, Gips und Holz, die sich - monatelang feinstens ausgearbeitet - sichtbar nach Berührungen sehnen. Rund 50 seiner Skulpturen stehen bereits im öffentlichen Raum und viele seiner Werke bereichern private Häuser und Gärten. Burkhardts Kunst im öffentlichen Raum fordert den Betrachter immer wieder erneut zu Fragen auf. Urs Burkhardt, selbst fragend und hinterfragend, erfreut sich immer wieder an den Fragen von Fischli/Weiss: Findet mich das Glück? Wird der Bereich des Möglichen immer kleiner? Was macht meine Seele, wenn ich am arbeiten bin?

Die Stadt Wädenswil, sein Lebens- und Wurzelort, hat in Zusammenarbeit mit der Kulturkommission einige Skulpturen aus Stein angekauft – sein jüngstes Werk steht im Neuhofpark in ruhiger Umgebung. Anlässlich seiner einmaligen, umfassenden Gesamtschau im Sommer 2016 zeigte er erstmals sein Schaffen in der vollen Grösse: 120 Werke, Skulpturen und Objekte aus Stein, Holz oder Eisen, die er über fünf Jahrzehnte geschaffen hat.

Das Werkbuch zeigt auf 80 Seiten eindrückliche Aufnahmen der Werke Burkhardts. Erhältlich in der Buchhandlung «kafisatz» Wädenswil

«Kunst wäscht den Staub des Alltags von der Seele.» (Pablo Picasso)

Zurück