Generationenwohnen im Obstgarten Gattikon ZH eröffnet

Gemeinschaftliches Wohnen erstmals im Sihltal

Mehrgenerationenhaus Gattikon

Mehrgenerationenhaus «Pink Lady» mit Siedlungscoach

Für die Belebung des Dorfplatzes Obstgarten in Gattikon hat intosens nicht nur ein Nutzungskonzept erstellt, sondern gleich die passenden Anbieter für publikumsorientierte Nutzungen gesucht. Für eine bessere Durchmischung der Bewohner wurde neben klassischen Familienwohnungen ein Wohnkonzept für ein Mehrgenerationenhaus entwickelt. Das Konzept «Pink Lady» ist das erste dieser Art in der Gegend. Mit der zweiten Bauetappe im Oktober 2017 sind nun neue Mieter/innen ins Dorfzentrum eingezogen.

«Gemeinsam statt einsam» verspricht die besondere Lebensform des Generationenhauses. So sind die 15 kleineren Wohnungen mit 1- bis 3.5-Zimmern speziell auf Menschen zugeschnitten, die etwas weniger Raum benötigen, aber dennoch komfortabel und nicht isoliert leben möchten. Die beiden Siedlungscoaches Esther Iten und Claudine Bichet (living solutions) begleiten die Gemeinschaft. Als Host und Netzwerkerinnen kümmern sie sich am Anfang um die Organisation der gemeinschaftlichen Räume und unterstützen Haus-Veranstaltungen wie z.B. saisonales Kochen, Lesungen, Vorträge u.v.m. Den Mietern stehen ein Gemeinschaftsraum, die Dachterrasse, der Garten, eine Siedlungs-App und ein buchbares Gästezimmer zur Verfügung. Das «Experiment» ist bereits sehr gut gestartet.

 

Weitere News

Verstärkung im Team: Selina Gosteli

Selina Gosteli - Projektbearbeitung

Unser Team hat Zuwachs erhalten: Seit Anfang Jahr unterstützt uns Selina Gosteli in der Projektbearbeitung für Areale, Städte und Gemeinden. Die gebürtige Winterthurerin studierte Raumentwicklung und Infrastruktursysteme (MSc RE&IS) an der ETH Zürich. Sie ergänzt unser interdisziplinäres Team und bringt durch den wissenschaftlichen Blick auf den Raum neue Sichtweisen in die Projekte ein.

Aktuell arbeitet Selina Gosteli am Projekt der kooperativen Gemeindeentwicklung Rankweil im Vorarlberg und hat bereits einige Standort- und Wahrnehmungsanalysen von Arealen und Immobilien getätigt. Mit ihren Erfahrungen und ihren sozialen Fähigkeiten erweitert sie die Kompetenzen von intosens und sorgt für gute Stimmung in unserem Büro!

Case Study «Kooperative Arealentwicklung»

BSA-kooperative Arealentwicklung

An der BSA-Tagung 2020 im Schweizerhof, Luzern stiess die Vorstellung der erfolgreichen Case Study zur kooperativen Arealentwicklung Leepünt in Dübendorf auf grosses Interesse. Anstelle der geplanten Testplanung führte intosens (rechts Lukas Wahlen) mit der Stadt Dübendorf das Verfahren kooperative Arealentwicklung durch. Über Nutzungsszenarien wurde eine gemeinsame, tragende Idee entwickelt. 

Dominic Müller (links), Hochbauvorstand Stadt Dübendorf: «Mit der kooperativen Arealentwicklung ist ein Konsens über die Entwicklungsziele im Leepünt gelungen. Nun folgt die Bauträgerausschreibung.» 

Fachartikel über Projektkommunikation

Projektkommunikation-Nutzung-und-Identitaet

In Zusammenarbeit mit dem Magazin Architektur+Technik hat intosens die Thematik der Nutzung und Identität in verschiedenen Zusammenhängen beleuchtet und den Stellenwert der projektbegleitenden Kommunikation deutlich gemacht. Anbei der Artikel im PDF:

«Schon das Projektvorhaben richtig kommunizieren» (A+T, Jan. 2019)

Zwischennutzung: Puurpuur gestartet

Für das Güterbahnhofareal der SBB in Zug hat intosens im Rahmen der Nutzungsvision «Stadthumus für Zug» eine Zwischennutzung initiiert. Im südlichen Teil des Areals konnten die SBB bereits 1'300 m2 freispielen und innert kürzester Zeit einer gastronomischen Zwischennutzung übergeben.

Die Pop-up-Gastronomie Puurpuur ist seit dem 22. Juni 2018 in Betrieb: Ein ungezwungenes Take-Away-Restaurant mit Dachterrasse, Food- und Drink-Ständen sowie einem Kräutergarten – neuer Stadthumus ist sichtbar.

Weiterlesen …

Kooperative Gemeindeentwicklungen

Gemeindeentwicklung

Mit jeweils rund 30 unterschiedlichen Akteuren hat intosens in den Gemeinden Männedorf, Reinach BL und der Stadt Schaffhausen den kooperativen Prozess der Gemeinde- bzw. Innenstadtentwicklung geführt und ein Strategiepapier ausgearbeitet. 

Weiterlesen …

«Parking & More» an der Chicago Architecture Biennial 2017

Nutzungskonzept für Parking & More

intosens entwickelte in Zusammenarbeit mit HHF die Nutzungsprogrammierung zur Umnutzung und Erweiterung des Parkhauses im Basler Dreispitz-Areal. Dieses wird bis Juli 2018 an der Architektur-Biennale ausgestellt.

Weiterlesen …